Tantra4Gays

Berlin

Die Geschichte der Tantra-Massage

In den 1960er Jahren richteten einige Menschen Ihre Sinnsuche gen Osten. Man erhoffte erfüllte Sexualität, aber auch eine Verbindung von Sexualität und Religiosität zu finden. Einer der Protagonisten auf diesem Gebiet war Osho / Baghwan. Anfangs lehrte er in den Vereinigten Staaten, später dann im indischen Poona. Er verschmolz sein Wissen über christliche Mystik, Kabbala, Tantra, Vipassana und Zen zu einer neuen Lehre.

Eine seiner Schülerinnen war Margot Annand. Er förderte sie und ein Großteil dessen, was man heute über das Neo-Tantra weiß kommt von Margot Annand. Sie verband Chakren-, Körper- und Atemarbeit. Darüber hinaus hat sie Sextechniken gelehrt, damit mit Hilfe der reinen sexuelle Energie das Erreichen von höheren Bewusstseinszuständen möglich wurde. Jeder Mensch wird in der Philosophie des Tantra als göttlicher Anfang wahrgenommen.

Im Jahre 1978 entwickelte Andro (Andreas Rothe)  die Yin-Yang-Massage, die einen wichtigen Grundstein für die Entstehung der Tantra-Massage bildete. Die Tantra-Massage zeichnet sich durch rituelle Verehrung, die tantrische Begegnung und den Mut zu Lust und Nähe aus. Fundiertes Wissen über Energie sowie Anatomie ergänzen den rituellen Rahmen. Als zusätzliche Vertreter wären Joseph Kramer, der die Genital-Massage entwickelte und Ray Stubbs zu nennen, Letzterer hat die anale in die genitale Massage einbezogen.

© 2020 Tantra4Gays Berlin. All Rights Reserved. Designed By MCIT

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.